Schloss Hohenlimburg

Begehungsscheine im fürstlichen Forst

Hohe Wilddichte im fürstlichen ForstDie Fürstlich zu Bentheim-Tecklenburgische Forstverwaltung vergibt zum 01.04.2017 je einen, exklusiven, entgeltlichen Begehungsschein für die zwei Sauerländer Revierteile:

 

1. Schälker Heide, ca. 255 ha

Damwild, Rehwild, hoher Schwarzwildbesatz. Nahezu reines Waldrevier mit hohem Dickungsanteil, sehr gute, jagdliche Erschließung durch Ansitzeinrichtungen, Kirrungen und Äsungsflächen.


2. Schloss Hohenlimburg, ca. 210 ha

Rehwild und hoher Schwarzwildbesatz. Reines Waldrevier mit großen Dickungskomplexen, guter jagdlicher Erschließung mit Äsungsflächen, Schußschneisen, Ansitzeinrichtungen, Kirrungen, etc. .


Gepflegtes Jagdrevier
Die jagdliche Pflege des Revieres wird durch ein lokales Jagdteam gewährleistet. Auf ein geselliges und kameradschaftliches Miteinander wird Wert gelegt, eine aktive Mitarbeit ist nicht erforderlich.

Gute Anbindung
Beide Revierteile sind sehr gut über die Autobahnen A 45 und A 46 zu erreichen und liegen etwa 15 Minuten von der Abfahrt “Hagen-Süd” entfernt. Übernachtungsmöglichkeiten in Reviernähe sind verfügbar.

Teilnahme an der fürstlichen Drückjagd
Die Teilnahme an den jährlichen Gesellschaftsjagden wird ebenso angeboten, wie die Wildbretübernahme / -vermarktung, die Nutzung der fürstlichen Kühlzelle und die aktive Unterstützung durch das Jagdteam.

Ihre unverbindliche Anfrage

Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular an unsere Email: mb@schloss-rheda.de. Wir melden uns bei Ihnen zu einem unverbindlichn Gespräch.