Schloss Hohenlimburg

Bedauerlich und vermeidbar: Das (Schloss Hohenlimburg) Keltic Festival ist Geschichte

Letztes Jahr hat der Sicherheitsfachmann und Festivalorganisator Rick Field sein Keltic Festival vom Hohenlimburger Schloss in die Stadthalle Hagen verlegt. Trotz der überzeugenden organisatorischen Vorteile des Hagener Funktionsbaus hat man die ehemals beliebte Hohenlimburger Veranstaltung nun ganz abgesetzt. Der Versuch, die Atmosphäre eines Highland Castle in der Stadthalle nachzustellen, vermutlich um etwas von dem Flair des Hohenlimburger Schlosses nach Hagen hinüberzuretten, hat die Fans nicht überzeugt. Trotz eines beachtlichen Aufgebots an internationalen und in der Szene bekannten Bands blieben die Besucher aus. Nun werden Schuldige gesucht.

Ein Schuldiger muss gefunden werden
Was liegt näher, als dem Besitzer von Schloss Hohenlimburg die Verantwortung unterzuschieben. Dabei ist gleichgültig, dass es kaum je Berührungspunkte zwischen dem Fürstenhaus und den Organisatoren des Keltic Festivals gab. Seinerzeit haben die Verantwortlichen der Schloss Hohenlimburg gGmbH den Mietvertrag ausgehandelte. Für die Nutzung des Schlossgartens wurde dem energischen Waliser regelmäßig 5.000 Euro berechnet.

Gib mir mehr
Nachdem das Schlossrestaurant als neue Eventlocation ausgebaut worden war, wünschte Field Zugriff auf das zusätzliche Flächenangebot. Er wollte seinen Künstlern etwas mehr Backstage-Luxus bieten als das feuchte Zelt, welches in den Vorjahren als Garderobe und Rückzugsmöglichkeit der Celtic-Stars herhalten musste. Nur weigerte sich die Schloss Hohenlimburg gGmbH, das Schlossrestaurant gratis herzugeben. Wie damals üblich wurde eine Miete in Höhe von etwa 700 Euro festgelegt, was Field bestürzte. Die Organisatoren des bereits schwächelnden Events („Keltic-Clan“) verstanden das Mietverlangen der gGmbH als Versuch, den wirtschaftlichen Erfolg der Veranstaltung insgesamt zu untergraben.

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold?
Weitere Gespräche wurden kategorisch abgelehnt. Statt dessen unterstützte der Keltic-Clan Field bei dessen Ansinnen, ein „Keltic-Festival-Hagen“ aufzubauen. Das ebenso bedauerliche wie vorhersehbare Ergebnis dieser Initiative wurde nun bekanntgemacht.

Unser Kommentar

Die Schloss Hohenlimburg gGmbH hat eine Hauptaufgabe: Mittel einzuwerben für den Erhalt des Denkmals Schloss Hohenlimburg. Es war auch aus heutiger Perspektive richtig, Miete für die zusätzliche Nutzung des Schlossrestaurants durch den Keltic Clan zu verlangen. Richtig ist auch, dass das Gespräch mit den Keltic Organisatoren freundlicher und sachlicher hätte sein müssen. Man hätte nicht zulassen dürfen, dass der Austausch abreißt. Hier haben sich Emotionen hochgeschaukelt, die niemand irgendwie geholfen haben.